Startseite Über uns Niederlassungen . .

FAQ

Lieferumfang

Was ist im Paket enthalten?

Alle Befestigungsteile, Schrauben und Anbauanleitung für die Montage der Anhängekupplung sind im Lieferumfang enthalten
 



Eintragung/ TÜV

Muss die Anhängerkupplung in den Fahrzeugpapierem eingetragen werden?

Nach neuer Regelung müssen Anhängerkupplungen nach dem Anbau unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr von einem amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer (TÜV, DEKRA, GTÜ etc.) abgenommen werden. Diese Vorgaben lauten: Die AHK muss eine EU-Zulassung haben (alle Prüfzeichen beginnen mit z.B. E1.00- lfd. Nummer). Die Anbau- bzw. Bedienungsanleitung der AHK ist den Fahrzeugpapieren beizufügen.



Erklärung verwendeter Begriffe

Anhängelast

Von den Automobilherstellern werden für jeden Fahrzeugtyp Anhängelasten freigegeben. Unsere Angaben beziehen sich auf die Anhängerkupplung selbst. Beide decken sich im Allgemeinen. Die konkrete Anhängelast Ihres Fahrzeugs finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter O.1 (gebremst) bzw. O.2 (ungebremst).

D-Wert

Gemäß Auflage des Gesetzgebers entfällt die Angabe der Anhängelast (GA) und des zul. Gesamtgewichtes (GF) auf dem Typenschild. Es werden nur der D-Wert und die zul. Stützlast angegeben. Anhand des D-Wertes wird die Bandbreite bei der Änderungsnahme nach § 19(3) StVZO vergrößert. Es kann z.B. das zul. Gesamtgewicht verändert werden, bei entsprechender Variation der Anhängelast, ohne dass eine neue Abnahme notwendig ist.

Kugel der AHK

Der Kugeldurchmesser beträgt 50 mm und entspricht DIN 74058 / ISO 1103. Der Abstand zwischen Kugelmitte und Fahrbahn beträgt bei beladenem Gespann (Max. zul. Gesamtgewicht) 350 bis 420 mm

Stützlast

Die zulässige Stützlast entspricht der freigegebenen Stützlast des jeweiligen Fahrzeugs